Niederlausitzer Bergbautour

Auf den Spuren des Teufels erleben Sie die teilweise noch aktiven Braunkohle-Abbaufelder. Bestaunen Sie außerdem die neuen Landschaften entlang der Niederlausitzer Bergbautour in Brandenburg und Sachsen.

Mehr als 500 km verläuft die Niederlausitzer Bergbautour durch den Süden Brandenburgs und den Norden Sachsens.

Im Spreewald führt Sie die Niederlausitzer Bergbautour unter anderem mitten durch das UNESCO-Biosphärenreservat Spreewald. Über Vetschau und direkt an der Slawenburg in Raddusch entlang, gelangen Sie nach Lübbenau/Spreewald. Von hier aus fahren Sie über Fürstlich Drehna, wo Sie insbesondere das historische Wasserschloss aus dem 16. Jahrhundert an einem ehemaligen Tagebaurand erwartet, weiter nach Calau.

Es wird gemunkelt, dass der Teufel einst die Kohle in der Erde versteckt hat. Er stellt heute das Symbol auf den Wegweisern für die Niederlausitzer Bergbautour dar und weist Ihnen den Weg auf Ihrer Fahrradtour durch Brandenburg und Sachsen.

Fakten zur Niederlausitzer Bergbautour

Länge: 500 Kilometer, davon ca. 60 km durch den Spreewald

Logo: Teufel auf dem Fahrrad   Logo Niederlausitzer Bergbautour

GPS-Track: Download

Sehenswertes entlang der Strecke

Peitzer Teichland, historische Altstadt von Cottbus, Park und Schloss Branitz, Kunstmuseum Dieselkraftwerk, Slawenburg Raddusch

Bildergalerie

Blick auf die Lausitzer Bergbaufolgelandschaft
Durchziehende Wildgänse bei Tornitz
Vetschauer Windpark bei Tornitz
Karte
Kontakt
Tourist-Information Schlossremise
Schlossstraße 10
03226 Vetschau/Spreewald

Tel: 035433 77755
Fax: 035433 596293

Öffnungszeiten & Kontakt